Ayurvedisches Kitchari mit Gemüse

In der Ayurveda-Küche wird mit vielen Gewürzen gearbeitet. Auf diese Weise können wir direkt Einfluss auf unsere Bioenergien (Doshas) nehmen. Und wenn unsere Doshas im Einklang sind, bleiben wir gesund, fit und munter.

Kitchari – der ayurvedische Klassiker für den Alltag

Auch beim Kitchari – einer klassischen ayurvedischen Speise aus Basmati-Reis und Mungbohnen – kommen zahlreiche Gewürze zum Einsatz. Den Schriften der altindischen Lehre zufolge, unterstützt Kitchari den Körper bei der Selbstreinigung und hilft Toxine auszuleiten. Mit frischem (Bio-)Gemüse ergänzt, wird Kitchari zu einem wirklich leckeren Erlebnis!

Besonders beeindruckend an Kitchari ist, dass es auf der einen Seite sehr sättigt und befriedigt. Auf der anderen Seite fühlt man sich nach der Mahlzeit leicht und guter Dinge. Eine ideale Mahlzeit also für ein Ayurveda-Wochenende, wenn wir uns zum Beispiel für den Frühling fit machen wollen.

Tridosha-Kitchari-Rezept

  • Kapha neutral
  • Vata neutral
  • Pitta neutral

Das hier vorgestellte Kitchari-Rezept eignet sich für alle Ayurveda-Typen, ist also ein Tridosha-Kitchari. Wer besondere Varianten für Vata-, Pitta- oder Kapha-Konstitutionen sucht, findet am Ende des Rezepts noch Lektüretipps.

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 300 g Mung Dal (halbierte gelbe Mungbohnen)
  • 300 g Basmati-Reis
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 4 EL Kokosflocken
  • 3 EL Ghee (wer abnehmen möchte, nimmt nur 1 EL; vegane Alternative: natives Kokosöl)
  • 1 EL klein gehackter frischer Ingwer
  • 2–3 Pfefferkörner*
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 grüne Kardamom-Kapseln
  • 1 Nelke
  • 2 Stück Zimtrinde
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL gemahlenen Koriander
  • 1 Bund frischer Koriander
  • Steinsalz*
  • Limettensaft*
* Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

Zubereitung des Kitchari

  • 45 Minuten

Schwierigkeit: Einfach

  1. Karotte schälen und mit der Zucchini in feine Würfel schneiden. Mung Dal und Basmati-Reis waschen.
  2. In einem Topf etwas Ghee erhitzen und Lorbeerblätter, Ingwer, Nelken, Zimtrinde, schwarzen Pfeffer und Kardamomkapseln bei schwacher Hitze glasig anschwitzen. Kokosflocken, Kurkuma und Koriander dazugeben und umrühren.
  3. Mung Dal und Basmati-Reis in den Topf geben und mit ca. 3 Liter Wasser für 5 Minuten bei starker Hitze kochen lassen. Hitze reduzieren, Möhren und Zucchini dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Topf vom Feuer nehmen und noch etwas ziehen lassen.
  5. Erst direkt vor dem Servieren umrühren und die festen Bestandteile der Gewürze entfernen.
  6. Mit Steinsalz abschmecken, Limettensaft überträufeln und mit Koriander garnieren.

Ernährungsinfo

Energie

Brennwert

Eiweiß

Fett

Kohlenhydrate

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag!

[Gesamt:44    Durchschnitt: 3.9/5]
Ayurveda-Kochbuch von Dr. med. Harsha Gramminger mit zahlreichen Rezepten

Konstitutionsgerecht kochen

Spezielle Kitchari-Rezepte für Vata-, Pitta- oder Kapha-Typen gibt es im Ayurveda-Kochbuch von Dr. med. Harsha Gramminger!